TTG.

FURTWANGEN-SCHÖNENBACH

Jochen Burt
Jana Mittmann
MyTischtennis

Spielerversammlung
Di., 15.05.18 - 19:00 Uhr
Foyer - Sporthalle OHG

Ergebnisse und Vorschau aller TTG-Mannschaften
[hier klicken]

Spielbetrieb:
Die TTG nimmt in der Saison 2017/18 mit 9 Mannschaften am Liga-Spielbetrieb teil. Nähere Infos finden
Sie [hier]

Trainingszeiten:
An drei Tagen in der Woche trainieren die verschiedenen Trainingsgruppen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Hier geht es zu den [Trainingszeiten]

Historie:
Am 30.07.2004 begann für die Tischtennisvereine TTC Furtwangen und TTC Schönenbach eine neue Ära. Beide Vereine haben in getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Verschmelzung beider Vereine zur TTG Furtwangen / Schönenbach zugestimmt... [weiterlesen]

Downloads:
[Mitgliedsantrag]
[Änderung der Mitgliedschaft]
[
Schnupperpass]

click-tt DTTB TT-BaWü Verband Bezirk TTG auf Facebook

Herzlich Willkommen auf der Internetpräsenz der
Tischtennisgemeinschaft Furtwangen - Schönenbach e.V.

Nachwuchs bei STTV Top 16 aktiv

(24.04.18, jf) Am Sonntag den 22. April ging es für drei unserer Nachwuchstalente zu den Südbadischen Jahrgangsranglisten. Während Marko Gasljevic in der Altersklasse U13 in Singen an den Start ging, starteten die beiden Mädels Lara Mittmann und Emily Huhmann in der AlterDSC_0208sklasse U14 in Stühlingen.
Die Konkurrenz der Jungen ist sehr stark. Bereits im Vorfeld war klar, dass ein Platz im Mittelfeld für Marko das klare Ziel sein musste. In der Vorrunde konnte Marko drei Spiele gewinnen. Mit dem fünften Platz in der Vorrundengruppe verpasste er die Platzierungsrunde der besten Acht nur knapp und spielte somit um die Plätze neun bis 16. Hier musste er ein Spiel abgeben. Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses im Vergleich zum neuntplatzierten belegte er einen guten zehnten Platz.
Bei den Mädchen gingen nur 13 Starterinnen an den Start. Für Emily war bereits im Vorfeld klar, dass jeder Sieg ein Erfolg sein wird. Sie konnte ein Spiel gewinnen, was am Ende Rang 12 bedeutete. Spannender machte es Lara: Im vergangenen Jahr belegte sie in ihrer Altersklasse Platz 3 und erhielt dadurch die Nominierung zur BaWü-Rangliste. Dieses Mal kam sie nicht richtig ins Spiel. Sechs ihrer neun Spiele wurden im Entscheidungssatz entschieden. Am Ende belegte sie den siebten Platz, wodurch sie die Qualifikation zur Bawü-Rangliste verpasste. Mit etwas mehr Glück wäre auch ein Platz weiter vorne möglich gewesen.

Jana Mittmann bei STTV Rangliste erfolgreich

(18.04.18, jf) Mit großen Zielen ging es für Jana Mittmann am Sonntag zu ihrer dritten Südbadischen Rangliste der Mädchen U11. 2018 Top 16 Jana1Nachdem sie die beiden letzten Jahre bereits gegen bis zu zwei Jahre ältere Spielerinnen antrat, steckte sie sich dieses Jahr mit einem Podestplatz gegen die erstmals gleichaltrige Konkurrenz hohe Ziele. Aufgrund der geringen Teilnehmerzahl von nur acht Spielerinnen wurde in einer Gruppe im System Jede gegen Jede gespielt. Hier konnte die Landeskaderspielerin, die mit ihren zehn Jahren bereits vier bis fünf Mal wöchentlich trainiert, ihre Erfahrung auf südbadischer Ebene ausspielen. Lediglich der späteren Siegerin Lina Kruse vom TV Bühl musste sie sich in einem spannenden Spiel nach einem 0:2-Satzrückstand im Entscheidungssatz geschlagen geben. Im gesamten Turnierverlauf gab sie nur vier Sätze (drei davon gegen Kruse) ab, was ihre enorme Spielstärke unter Beweis stellt. Durch ihren hervorragenden zweiten Platz hat sie sich erstmals für das Baden-Württembergische Jahrgangsranglistenturnier der Mädchen U11 am 09. Juni in Reutlingen qualifiziert. Wir dürfen gespannt sein, wie sie sich dort schlagen wird.

Ein sensationelles Unentschieden erreichen die Bregtäler im letzten Saisonspiel gegen den Tabellenführer Hohberg II.

(17.04.18, jb) Es wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Und das obwohl der Gegner in bester Besetzung spielte.
Man erwischte einen sehr guten Start. Burt/Burt gewannen 3:0 gegen Huck/Spitz und Walter/Görlinger gewannen überraschend in fünf Sätzen gegen Feißt/Holub. Kirner/Kaltenbrunner unterlagen dem gegnerischen Spitzendoppel Li/Stoll mit 1:3.
Jochen Burt gewann dann mit 3:1 gegen Stoll und erhöhte somit auf 3:1. Doch dann schlug Hohberg durch vier Siege in Folge zurück. Stefan Burt war gegen Li beim 0:3 ohne Siegchance. Martin Kirner unterlag dann Feißt mit 0:3. Manfred Görlinger legte super los und führte schnell 2:0 in den Sätzen gegen Spitz. Dieser kämpfte sich aber zurück in die Partie und gewann noch mit 3:2. Auch Kevin Walter spielte stark gegen Huck verlor aber unglücklich mit 9:11 im fünften Satz. Es stand nun 5:3 für Hohberg und es sah so aus als ob die Partie gelaufen war.
In dieser Phase spielte Steven Kaltenbrunner am absoluten Limit und gewann gegen den deutlich stärker eingestuften Holub mit 3:2. Spielstand nach dem ersten Durchgang 5:4 für Hohberg. Das Duell der beiden Spitzenspieler war dann Werbung für den Tischtennisport. Jochen Burt führte schnell mit 2:0 in den Sätzen gegen Li. Dieser wollte sich aber nicht so schnell geschlagen geben. Er gewann Satz 3 und 4.
Im fünften Satz fand Jochen Burt zurück in die Spur und gewann mit 11:7. Der Ausgleich war geschafft. Stefan Burt konnte dann nur im dritten Satz dagegen halten gegen Stoll und verlor mit 1:3. Dann folgte eine bittere Niederlage für die Bregtäler. Martin Kirner hatte beim Stand von 2:1 in den Sätzen zwei mal Matchball im vierten Satz und vergab diese leider. Im fünften Satz unterlag er dann mit 8:11. Hohberg führte wieder mit 7:5. Manfred Görlinger überzeugte dann mit einem glatten 3:0 gegen Feißt. Als dann Kevin Walter nach guter Leistung mit 1:3 gegen Holub unterlag, führte Hohberg mit 8:6. Sollte da noch was gehen für die TTG. Ja!!! Ein überragender Steven Kaltenbrunner gewann auch sein zweites Einzel gegen Huck mit 3:1. Und im Schlußdoppel gab es zum Abschluß nochmal einen Fünfsatzkrimi. Burt/Burt gegen Li/Stoll.
Die Brüder vergaben im vierten Satz 2 Matchbälle. Machten es im fünften Satz dann aber besser und gewannen diesen mit 11:8. Ein unglaubliches 8:8 war geschafft und zeigt zum Abschluß der Saison zu was dieses Team in der Lage ist.
 

Erste  empfängt zum Saisonfinale den Tabellenführer und zukünftigen Meister aus Hohberg.

(13.04.18, jb) Die zweite Mannschaft aus Hohberg ist durchweg stark besetzt und wird auch in Furtwangen versuchen das Ergebnis der Vorrunde zu wiederholen. Damals kamen unsere Herren mit 9:3 unter die Räder. Da aber auch Sie in dieser Spielzeit keine Sorgen haben wird man im letzten Saisonspiel nochmals alles raushauen und versuchen Gästen aus der Ortenau Paroli zu bieten. Es wird sicher spannende und auch hochklassige Spiele geben. So spielen doch in Hohberg im vorderen Paarkreuz mit Li Shi Dong und Achim Stoll zwei ehemalige Zweitligaspieler.

Auf diesen Leckerbissen dürfen sich die Zuschauer wie gewohnt am Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle Oberer Bühl freuen.

Herren gewinnen Matathon-Match bei der DJK Oberharmersbach mit 9:7

(06.04.18, jb) Nach unmenschlichen viereinhalb Stunden gewannen Stefan und Jochen Burt das Schlussdoppel gegen Lehmann/Mühlhaus im fünften Satz mit 11:7.
Unsere Erste startete gut in die Partie. Das Doppel Burt/Burt gewann knapp mit 3:2 gegen Bayer/Armbruster und Görlinger/Walter gewannen gegen Lehmann/Lehmann mit 3:1. Kirner/Kaltenbrunner unterlagen mit 1:3 gegen Lehmann/Mühlhaus. Jochen Burt gewann dann mit 3:0 gegen Mühlhaus. Stefan Burt ging über die volle Dinstanz und musste im fünften Satz zwei Matchbälle abwehren. Gewann dann aber noch mit 12:10. Als dann Manfred Görlinger nach vier Wochen ohne Training eine überragende Leistung abrufen konnte und mit 3:1 gegen Armbruster gewann führte  man schon mit 5:1. Martin  Kirner unterlag dann  Bayer mit 1:3. Kevin Walter zeigte eine gute Leistung und gewann gegen Lehmann Marco mit 3:1. Steven Kaltenbrunner stand  an diesem Tag etwas neben sich und unterlag gegen Lehmann Simon im fünften Satz mit 5:11. Somit führte man nach dem ersten Durchganz mit 6:3. Im Duell der beiden Spitzenspieler konnte Jochen Burt im  vierten Satz  3 Matchbälle nicht nutzen. Das Spiel ging  auch in den fünften Satz, dort konnte er dann knapp mit 11:9 gewinnen. Führung auf  7:3 ausgebaut.
Doch Oberharmersbach kämpfte. Es folgte eine Serie von 4 Niederlagen in Folge. Stefan Burt unterlag Mühlhaus mit 1:3 und Martin Kirner gegen Armbruster ebenfalls mit 1:3. Auch in seinem zweiten Spiel zeigte Manfred Görlinger eine gute  Leistung, unterlag aber Bayer knapp mit 2:3. Als dann Kevin Walter mit 1:3  gegen Lehmann Simon verlor stand die  Halle Kopf. Oberharmersbach hatte zum 7:7 ausgeglichen. Eine mehr als kritische Situation für die Bregtäler. Und Steven Kaltenbrunner merkte man die Verunsicherung auch an. Er verlor seinen ersten Satz mit 8:11. Nach diesem Satz musste er wachgerüttelt werden und taktisch neu eingestellt werden. Und es funktionierte, er gewann die nächsten drei Sätze und somit das Spiel mit 3:1. Der 8 te Punkte war gemacht. Es ging ins Schlussdoppel. Burt/Burt gegen Lehmann/Mühlhaus hieß das Duell. Nach verlorenem ersten Satz steigerten sich die Brüder und gewannen  Satz 2 und 3 recht deutlich. Im vierten Satz hatten sie beim Stand von 10:8 schon zwei Matchbälle. Aber wie so oft an diesem Abend blieben diese ungenutzt. Der fünfte Satz musste die Entscheidung bringen. Beim Stand von 7:7 war noch alles offen. Aber die Brüder zeigten wieder mal ihre Klasse und gewannen den Satz dann mit 11:7.
Endstand somit 9:7 für unsere Herren und eine Spieldauer die man so nicht alle Tage erlebt.

Am letzten Spieltag empfängt man zu Hause noch den Tabellenführer TTSF Hohberg II.

TTG Herren auswärts bei der DJK Oberharmersbach

(06.04.18, jb) Zum letzten Auswärtspiel der Saison reisen die Herren der TTG Furtwangen Schönenbach zur DJK Oberharmersbach. Unsere Erste kann die beiden letzten Saisonspiele locker angehen. Man wird den fünften Tabellenplatz belegen egal was noch passiert. Deswegen kann man entspannt nach Oberharmersbach reisen. Die Oberharmesbacher belegen im Moment den Abstiegsrelegationsplatz.
In der Vorrunde war es auch eine hart umkämpfte und spannende Partie. Man konnte zu Hause knapp mit 9:7 gewinnen. Man kennt die stärken des Gegners, vor allem das mittlere Paarkreuz ist stark besetzt. Auf Seiten der TTG kommt Manfred Görlinger zurück ins Team. Aber nach vier Wochen ohne Training darf man von ihm keine Wunder erwarten. Mannschaftsführer Jochen Burt hofft, dass wieder eine gute Mannschaftsleistung abgerufen werden kann. Dann sollte ein Auswärtssieg möglich sein.

 Lesen sie alle Berichte der Saison hier