TTG.

FURTWANGEN-SCHÖNENBACH

Jochen Burt
Jana Mittmann
MyTischtennis

Warentauschbörse
01.12.2018

Ergebnisse und Vorschau aller TTG-Mannschaften
[hier klicken]

Spielbetrieb:
Die TTG nimmt in der Saison 2018/19 mit 8 Mannschaften am Liga-Spielbetrieb teil. Nähere Infos finden
Sie [hier]

Trainingszeiten:
An drei Tagen in der Woche trainieren die verschiedenen Trainingsgruppen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Hier geht es zu den [Trainingszeiten]

Historie:
Am 30.07.2004 begann für die Tischtennisvereine TTC Furtwangen und TTC Schönenbach eine neue Ära. Beide Vereine haben in getrennten außerordentlichen Mitgliederversammlungen der Verschmelzung beider Vereine zur TTG Furtwangen / Schönenbach zugestimmt... [weiterlesen]

Downloads:
Mitgliedantrag
Änderung Mitgliedschaft
Schnupperpass

Datenschutz
Impressum
Satzung

click-tt DTTB TT-BaWü Verband Bezirk TTG auf Facebook

Berichte - Saison 2018/19:

Schüler gegen Mönchweiler3 Spiele 3 Siege - Zwischenstand Schüler Bezirksklasse

(19.10.18, jf) Die Schülermannschaft mit Lara Mittmann, Jana Mittmann Finn Hawlicek und Lukas Fehrenbach ist erfolgreich in die neue Saison gestartet.
Zum ersten Spiel reisten die Schüler mit Lara, Jana und Finn nach Villingen. Beim 10:0 Sieg in eineinhalb Stunden wurden lediglich 6 Sätze abgegeben.
Zum zweiten Spiel - diesmal in heimischer Halle wurde Lukas in die Mannschaft nachgemeldet. Beim 8:2 gegen St. Georgen musste sich lediglich unser Youngster Lukas zweimal mit 1:3 geschlagen geben. Dafür konnte er im Doppel an der Seite von Finn seinen ersten Sieg verbuchen. In den Einzeln

7:3 Sieg gegen Mönchweiler

blieben Lara, Jana und Finn weiterhin ungeschlagen.
Gegen den TTSV Mönchweiler traten die Schüler ebenfalls in Vollbesetzung an. Die Gegner dagegen kamen nur zu zweit in die Schönenbacher Sporthalle. Aufgrund dieser Tatsache hatten Lara und Jana zwei Einzelspiele und Finn und Lukas je eines, weshalb man sich dazu entschied, die beiden Jungs im Doppel spielen zu lassen. Durch je zwei Einzelsiege der beiden Mädels, sowie die drei kampflosen Einzel konnten sich die Schüler beim 7:3 ihren dritten Einzelsieg und somit den derzeit ersten Tabellenplatz sichern.

1. Heimspiel für die Herren I am Samstag

(18.10.18, jb) Nach drei Auswärtsspielen und drei Niederlagen bestreitet die TTG Furtwangen Schönenbach am Samstag ihr erstes Heimspiel in der neuen Saison. Zu Gast ist die DJK Oberschopfheim, die im Gegensatz zu den Bregtälern, sehr gut in die Saison gestartet sind. Die letzten Duelle konnte die TTG zwar knapp gewinnen. Ob das in dieser Verfassung, in der sich das Team gerade befindet auch gelingen kann, ist mehr als fraglich. Zeigte sich doch auch am letzten Wochenende wieder, dass in den entscheidenden Spielsituationen einfach das Selbstvertrauen fehlt. Trotzdem will man beim ersten Heimspiel der Saison alles versuchen um vielleicht die ersten Punkte einfahren zu können. Spielbeginn ist um 18 Uhr in der Sporthalle Oberer Bühl.
 

Nach zwei Niederlagen zum Auftakt reisen die Herren am Sonntag zum Tabellennachbarn aus Ottenau

(07.10.18, jb) Ottenau II  steht mit 2:6 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz. Für die Bregtäler geht es also in diesem Spiel schon um sehr viel, will man nicht schon zu Beginn der Saison den Anschluss ans Mittelfeld verpassen. Nach der bitteren Niederlage in Eichsel, hofft man in diesem Spiel endlich die ersten Punkte einfahren zu können. Einfach wird das aber sicher nicht, so ist immer noch offen ob Kevin Walter wieder zum Einsatz kommen kann. Wie man gegen Eichsel gesehen hat, fehlt beim ein oder anderen Spieler nicht viel, damit endlich der Knoten platzt. Spielbeginn ist am Sonntag um 14 Uhr in Ottenau.
 

Bittere 6:9 Niederlage für die TTG Herren in Eichsel

(07.10.18, jb) Schon die Anfahrt zum Spiel war ein Chaos. Eine Vollsperrung der B317 wurde der Mannschaft zum Verhängnis. Nur knapp 20 min blieben der Mannschaft dann zum Warm spielen. Trotz dieser Probleme startete man gut in die Partie. Man ging nach den Doppeln 2:1 in Führung. Burt/Burt gewannen mit 3:0 gegen Hertrich/Brugger und Kaltenbrunner/Schindler gewannen 3:1 gegen Höferlin/Heger. Nur Görlinger und Ersatzmann Blessing unterlagen Bayer/Granier mit 0:3. Jochen Burt konnte die Führung sogar auf 3:1 ausbauen. Er gewann gegen Hertrich mit 3:1. In einem hochklassigen Spiel unterlag Stefan Burt sehr unglücklich gegen Bayer mit 10:12 im fünften Satz. Im mittleren Paarkreuz zeigte sich Kaltenbrunner deutlich verbessert zur letzten Woche. Er unterlag gegen Höferlin knapp im fünften Satz mit 8:11. Besser machte es Görlinger, er gewann in fünf Sätzen gegen Brugger. Blessing unterlag danach Granier deutlich mit 0:3. Eine klasse Leistung zeigte Schindler in seinem Einzel. Er besiegte Heger mit 3:1. Somit stand es nach dem ersten Druchgang 5:4 für die Bregtäler. Im Duell der beiden Spitzenspieler musste sich Jochen Burt einem fast ohne Fehler spielenden Bayer geschlagen geben. Er unterlag mit 1:3. Auch in seinem zweiten Einzel war Stefan Burt an diesem Abend vom Pech verfolgt. Auch dieses Spiel verlor er im fünften Satz mit 10:12. In seinem zweiten Éinzel schrieb  Görlinger TTG Geschichte. Er gewann sein zweites Einzel in einem nervenaufreibenden Spiel mit 26:24 im fünften Satz. Leider hatten die Furtwanger nur in diesem Spiel das Glück auf ihrer Seite. Denn fast zeitgleich unterlag Kaltenbrunner gegen Brugger unglücklich mit 9:11 im fünften Satz. Eichsel hatte das Spiel gedreht und die TTG lag mit 6:7 im Rückstand. Im hinteren Paarkreuz konnte die TTG dann nicht mehr dagegen halten. Schindler kämpfte gegen Granier tapfer, hatte aber beim 1:3 keine Siegchance. Als dann Blessing gegen Heger mit 0:3 verlor war die bittere 6:9 Niederlage besiegelt. Wie schon vor der Saison geahnt, wird es wohl eine ganz schwierige Saison für die TTG.

Weiteres Auswärtsspiel für die  Herren in Eichsel

(05.10.18, jb)
Nach dem schlechten Rundenstart in Freiburg will man es in Eichsel besser machen. Dies wird aber keine einfache Nummer, hat sich jetzt noch  Kevin Walter in Freiburg am Rücken verletzt und fällt leider aus. Für ihn rückt Jürgen Blessing ins Team. Es kommt noch dazu das Eichsel eine Mannschaft ist, die den Bregtälern überhaupt nicht liegt. Siege in Eichsel waren die letzten Jahre eher Mangelware. Es wird sich zeigen ob die letzten zwei Wochen im Training gut gearbeitet worden ist. Denn in Freiburg waren doch einige Spieler weit entfernt von Ihrer normalen Form. Diese sollte man am Samstag zumindest abrufen können, um in Eichsel bestehen zu können. Spielbeginn ist um 17 Uhr nahe der Schweizer Grenze in Eichsel.
 

TTG Herren starten mit deutlicher 9:3 Niederlage in die neue Verbandsliga Saison

(23.09.18, jb) Einige Spieler waren dabei weit entfernt von ihrer normal Form. Zu Beginn konnte nur das Doppel Burt/Burt gewinnen. Görlinger/Kaltenbrunner unterlagen  Brugger S./Grimm N. mit 1:3. Ebenfalls mit 1:3 verloren Walter/Pfundstein gegen Brugger J./ Grimm J. Der Start in die Einzel verlief  auch nicht wie erhofft. Stefan Burt unterlag in vier knappen Sätzen Brugger Salomon. Jochen Burt holte dann den zweiten Einzelpunkt für die Bregtäler. Er gewann gegen Grimm N. mit 3:0. Kaltenbrunner verlor dann deutlich mit 0:3 gegen den jungen Do. Manfred Görlinger konnte nur Phasenweise sein Können abrufen. Er verlor gegen Grimm J. unglücklich im fünften Satz mit 9:11. Ersatzmann Michael Pfundstein kämpfte sich Stück für Stück in die Partie gegen Brugger J. Verlor aber mit 1:3. Kevin Walter spielte eine richtig gute Partie. Konnte sich für seine Leistung aber nicht belohnen. Er vergab  beim Stand von 10:7 im fünften Satz drei Matchbälle und verlor noch mit 10:12. Somit lag man nach dem ersten Durchgang hoffnungslos 2:7 zurück. Nach verlorenem ersten Satz gegen Brugger S. konnte sich Jochen Burt steigern und gewann das Duell der beiden Spitzenspieler mit 3:1. Es sollte aber der letzte Punkt für die Furtwanger werden. Stefan Burt fand auch gegen Grimm N. nicht zu seiner Form und unterlag deutlich mit 0:3. Manfred Görlinger konnte dann zwar den ersten Satz gegen Do noch gewinnen. Verlor aber die Partie mit 1:3. Somit war die 9:3  Niederlage besiegelt. Nächstes Wochenende sind die TTG Herren spielfrei. Die Mannschaft muss die nächsten zwei Wochen hart arbeiten um dann  gegen Eichsel eine Chance zu haben.

Erste Herren startet mit Auswärtsspiel in neue Saison

(20.09.18, jb) Mit einem Auswärtsspiel in Freiburg startet die TTG in die neue Verbandsligasaison.
Die Freiburger Regionalligareserve ist letzte Saison aus der Badenliga als Tabellenletzter abgestiegen.
Gespickt mit jungen Talenten wird man nun in der Verbandsliga wieder versuchen eine bessere Rolle zu spielen.
Auf Seiten der TTG wird es wohl eine der schwierigsten Verbandsligasaisons der letzten Jahre.
Martin Kirner wird nicht mehr wie gewohnt zur Verfügung stehen und man wird diese Lücke mit Spielern aus den
eigenen Reihen auffüllen. Patrick Schindler soll den Sprung in die Verbandsliga versuchen. Aber auch dieser wird am Samstag Urlaubsbedingt fehlen. Die Vorbereitungszeit war wie immer sehr kurz. Dadurch ist die Erwartungshaltung an das erste Spiel in Freiburg nicht sehr hoch. Wie jedes Jahr wird spannend sein, wie man den Sprung in den Wettkampfmodus hinbekommt.
Gerade die Doppel sind seit Jahren ein Sorgenkind der TTG. Klar ist das Doppel Burt/Burt eine Bank, aber ein zweites stabiles Doppel fehlt. Am Wochenende in Freiburg werden dann Jochen und Stefan Burt wie gewohnt im vorderen Paarkreuz, Manfred Görlinger und Steven Kaltenbrunner im mittleren Paarkreuz und Kevin Walter und Ersatzmann Michael Pfundstein im hinteren Paarkreuz auf Punktejagd gehen.

Jana Mittmann sammelt Erfahrungen beim BaWü Top 12 U13Jana BaWü Top 12 2018

(10.07.18, jf) Durch den hervorragenden zweiten Platz bei der Bawü-Jahrgangsrangliste der Mädchen U11 in Reutlingen erhielt Jana Mittmann einen der beiden Verfügungsplätze für das BaWü Top 12 der besten U13-Mädchen aus ganz Baden-Württemberg. So ging es am Samstag, den 07. Juli mit Coach Jenny in die Halle des SSV Ulm.
Gegen die starke, vorwiegend im Landeskader trainierende, Konkurrenz war bereits im Vorfeld klar, dass jeder Satzgewinn ein Erfolg sein würde. Jana konnte in den einzelnen Sätzen toll mithalten, doch leider wurde sie dafür nicht belohnt, was am Ende Platz elf bedeutete.
Doch Bereits die Nominierung zu diesem stark besetzten Turnier ist ein riesigen Erfolg für die Zehnjährige, die sich auf BaWü-Ebene definitiv nicht verstecken muss.